Zum Inhalt springen

Die Unterkünfte im Wandel der Zeit

In über 150 Jahren haben sich die Anforderungen an eine Feuerwehrunterkunft stetig gewandelt.

Lagerraum im Rathaus

Erste Aufzeichnungen über einen Lagerraum für Feuerwehrmaterial der städtischen Feuerwehr finden sich im Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr 1864. Das damalige Rathaus am Markplatz hatte im Erdgeschoss eine Lagerstätte für die Feuerspritzen. Das vorliegende Bild zeigt eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr im Gründungsjahr; vermutlich handelt es sich um das erste Foto, was jemals in Orb aufgenommen wurde.

Spritzenhaus im Salienenviertel

Im Zuge des Niedergangs des Salinenwesens in Orb wurde auch die Betriebsfeuerwehr der Saline überflüssig. Daher wurde im Jahr 1901 der städtischen Feuerwehr das Spritzenhaus übergeben. Dieses erwies sich jedoch schon bald als zu klein. Auch stand es dem aufblühenden Kurbetrieb an der Stelle des Salinenplatzes schon bald im Wege.

Unterkunft in der Quanzstraße

Nach dem Abbau des Elektrizitätswerks in der Quanzstraße übernahm die Feuerwehr das Gebäude. Ein Schulungsraum und eine richtige Fahrzeughalle als Novum waren ein enormer Fortschritt im Vergleich zu der vorherigen Unterkunft.

Historischer Fuhrpark Feuerwehr Bad Orb

Stützpunktfeuerwache in der Oberen Au

Nachdem die alte Unterkunft in der Quanzstraße den Anforderungen an eine zeitgemäße Feuerwache nicht mehr genügte, wurde der Stützpunkt in der Oberen Au zum neuen Domizil der Feuerwehr Bad Orb. Das Gebäude wurde 1976 seiner Bestimmung übergeben. Der großzügige Neubau war Bestandteil eines Finanzierungsprogramms des Landes Hessen, welches den Aufbau von Stützpunktfeuerwachen förderte. Bauähnliche Stützpunkte finden sich im gesamten Land.

Modernisierung und Erweiterung

Nachdem der jahrelange Investitionsstau an vielen im Gebäude zu Tage trat, wurde ein Konzept entwickelt, um das Gebäude an die Anforderungen der Zeit anzupassen. In drei Bauabschnitten wurde zunächst das Flachdach mit einem Pultdach überbaut. Im zweiten Schritt wurde ein Teil des Bestandgebäudes zurückgebaut und gegen einen Anbau mit Umkleiden, Werkstätten und Verwaltungsräumlchkeiten ersetzt. Wie in den 1970er Jahren stellte auch nun die Gründung im sumpfigen Autal eine große Herausforderung dar. Im dritten und vorerst letzten Bauabschnitt wurden die veralteten Fenster ausgetauscht und ein Übungsturm errichtet. Ebenso wurden die Segmenttore der Fahrzeughalle ausgetauscht.

Der Stützpunkt heute

Auch wenn es den Begriff „Stützpunktfeuerwache“ in seiner Ursprungsbedeutung heute nicht mehr gibt, verfügt die Stadt Bad Orb über eine der modernsten Unterkünfte im Main-Kinzig-Kreis. Moderne Technik und moderne Fahrzeuge unterstützen die Feuerwehrmitglieder bei der Einsatztätigkeit.

Historische Fahrzeuge

Neben den Unterkünften hat sich auch der Fuhrpark der Feuerwehr Bad Orb ständig gewandelt.